Selbstliebe in der dunklen Jahreszeit oder Warum ich mich jetzt nicht von meinem Partner/meiner Partnerin trennen sollte

Manchmal wird Selbstliebe nur als Selbstbefriedigung gesehen. Doch Selbstliebe umfasst und durchwebt das ganze Sein in allen seinen Aspekten. Selbstliebe bedeutet, jederzeit innehalten zu können, um dem Spüren Zeit und Raum zu geben. So wird ein Leben jenseits des Verstandes ermöglicht und zugleich eingeübt. Die Früchte sind kleinere und größere Korrekturen im Alltag, die uns aufatmen lassen, einen prallen Terminkalender entrümpeln helfen, der Entspannung einen würdigen Platz verschaffen und selbstverständlich auch ein Hohelied auf die körperliche Liebe singen. Tantraseminare sind hilfreiche Quellen der Veränderung. Der größte aller Lehrmeister jedoch ist der Alltag selbst, da er uns unverblümt Tag für Tag herausfordert – jetzt in den dunklen Monaten ganz besonders. Deshalb finde ich es so wichtig, mich jährlich gerade vor und in dieser Zeit auf mich zu besinnen und die Weichen für eine gute Reise durch die Dunkelheit immer wieder neu zu stellen. Diese Erinnerung teile ich gerne mit euch.

Hier weiterlesen …

 

Text: Regina Heckert

Website: www.befree-tantra.de

Download PDF
TeilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page
Markiert in:                    

Regina Heckert

Regina Heckert ist 1956 geboren. Sie hat bereits als junge Frau Tantra Rituale entwickelt und zelebriert, später dann auch Tantra im Außen gefunden und bei vielen Lehrern „studiert“. Ihre tantrische Arbeit wird ergänzt, erweitert, vertieft und bereichert durch die Anbindung an alte tantrische Texte und Überlieferungen, zeitgemäße spirituelle Weisheit und Lehren, sowie die Aufstellungsarbeit nach Bert Hellinger.

See all posts by regina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.