Do simple things with tons of love – das ist immer wieder NEU!

Tantra geht davon aus, dass nichts erzeugt wird, sondern dass wir uns durch die Vorstellung auf etwas einstimmen, was bereits da ist. Lasse ich mich darauf ein, bin ich überrascht, an was ich ALLES NEU erinnert werde. Zur Veranschaulichung und zur eigenen Überprüfung gleich hier mal ein praktisches Einsatzfeld dieser Info.
Als ein Teil des Ganzen, bin ich auch getrimmt auf schneller, höher, weiter. Mal mehr, mal weniger, verführt mich darin die Erwartung, auf etwas NEUES. So gesehen ist Artishas* Herzmeditation (*Indischer, buddhistischer Meister (982-1054 AD), war verantwortlich für die Wiedereinführung des reinen Buddhismus in Tibet.) ein alter Hut, mit einigen Umlaufbahnen im kosmischen Gedächtnis. Allerdings extrem wirksam, genial einfach, sehr kostengünstig, hochgradig Umweltverträglich, Energiepluspass zertifiziert und garantiert ein exzellenter und potenter Link in das ewig NEUE. Die Liebe!

Bereit?

Für 7 Tage // Meditation des Friedens

Nimm den Raum zwischen Deinen Achselhöhlen wahr und werde dir dadurch deines Herzraumes bewusster. Sitzend, stehend oder liegend – so das dein Körper entspannen kann. Kämpfe nicht mit der Haltung. Das einzig Wichtige ist, dass dein Körper entspannt ist. Schließe die Augen und fühle in deinen ganzen Körper. Achte besonders auf die Gesichts- muskulatur, denn dort sind 90% aller Spannungen; im restlichen Körper sind nur noch 10%. Das liegt daran, dass die meisten Spannungen im Kopf sind und das Gesicht der Speicherplatz dafür ist. Verziehe dein Gesicht zu einem total entnervten, wütenden Gesichtsausdruck oder mach mal das Zitronengesicht – spanne alle Muskeln um die Nase herum an. Und dann lasse plötzlich los. Wenn der Körper entspannt ist, kommt allein Frieden in dein Herz. Das Herz wird still und entspannt.
Zwischen den Achselhöhlen liegt das Herzzentrum und das Herzzentrum ist die Quelle des Friedens. Unabhängig von Kaste, Religion oder Land, ob kultiviert oder unkultiviert, haben es alle Völker der Welt so empfunden: dass Liebe irgendwo im Bereich des Herzens entsteht. Dafür gibt es keine wissenschaftliche Erklärung. Deshalb denkt man, wenn man an Liebe denkt, an das Herz. In Wirklichkeit ist man immer dann, wenn man liebt auch entspannt; und weil man entspannt ist, ist man von einem gewissen Frieden erfüllt und dieser Frieden kommt aus dem Herzen. Deshalb assoziieren wir Liebe auch mit Frieden, sie sind verbunden. Immer wenn man Liebe empfindet, fühlt man sich friedlich; wenn man keine Liebe empfindet, fühlt man sich beunruhigt. Frieden ist der Grund, warum das Herz mit Liebe in Verbindung gebracht wird. So einfach. Probiere mal.
Fühle den Raum zwischen deinen Achsel höhlen und fülle diesen Raum mit Liebe und Frieden.

Für 21 Tage // Atishas* Herzmeditation

* Indischer, buddhistischer Meister (982-1054 AD) war verantwortlich für die Wiedereinführung des reinen Buddhismus in Tibet.
Ganz egal wo, egal in welcher Sitzhaltung, egal wie lang, egal wie oft. Nur tu es. Bald wird Atishas Meditation ein Rolling ON Song in deinem Herzen und Basis für eine herzzentrierte Vernunft, in diesen wilden Zeiten.
Atisha sagte: „Übe dich im Verbinden, im gemeinsamen Senden und Nehmen. Tu diese, indem du auf deinem Atmen reitest“
Atisha meinte damit: sei mitfühlend nach innen und außen. Beim Einatmen stelle dir vor, dass du alles Unglück, deines, das deiner Familie und Freunde, das der Menschen, Tiere und Pflanzen auf diesem Planeten einatmest. Wir sehen und hören so oder so täglich davon. Werde nicht taub, dumpf, gleichgültig oder ohnmächtig davon. Mach etwas energetisch Sinnreiches damit. Beim Einatmen atme alles Unglück und Leiden aller Lebewesen auf der Welt, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in dein Herz ein.
Und beim Ausatmen, atme Freude und Liebe aus. Atme aus und ergieße dich in die Existenz. Das ist die Praxis des Mitgefühls: Trinke alles Leiden und nimm es in dir auf und lasse allen Segen hinausströmen. Du wirst staunen, wenn du das machst. In dem Moment in dem du alles Leiden der Welt in dir aufnimmst, ist es kein Leiden mehr. Das Herz verwandelt die Energie unmittelbar. Das Herz ist die transformierende Kraft. Trinke das Unglück in dich hinein, und es verwandelt sich in Seligkeit – dann verströme diese nach außen. Wer einmal begriffen hat, dass das Herz diese magische Kraft hat, dass es dieses Wunder vollbringen kann, der will es immer wieder tun. Probiere es aus. Es ist eine der praktischsten Methoden, ganz einfach, und sie wirkt direkt.

OM Shakti OM Shiva OM

 

Text: Yatro Alanah Werner

Website: www.liebeswege-wachleben.de

Download PDF
TeilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page
Markiert in:                

Kornelia Werner

Yatro K. Werner, 21 Jahre Leitung des SkyDancing Tantra Institute D&A. Langjährige Erfahrung in sexualtherapeutischer Praxis und Begleitung von Paaren. Ausbilderin, Therapeutin in eigener Praxis. Gestalt¬ und systemische Arbeit, SE Traumatherapie Practicener, Deeper Love stille, energetische Heil¬ und Bewusstseinsarbeit. Meditationen, Zeremonien, Vorträge, Thementage. Künstlerische, rituelle Wandelarbeit in Wort, Bild, Ton und Raum.

See all posts by yatro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.